Anmelden
← zurück zum Blog

Akku-Spartipps: damit Ihr Handy länger fit bleibt

Geschrieben am 30.07.2014

akku_green.pngWer hat sich nicht schon darüber geärgert: der Akku des Handys ist bereits nach kurzer Zeit leer und der Stromzugriff fehlt… Die richtige Pflege der Einstellungen ist entscheidend. Unsere praktischen Tipps helfen Ihnen, mit Akku-Fressern Schluss zu machen.

Dass der Akku allzu schnell verbraucht ist, liegt oft an nicht optimalen Einstellungen oder unsauber programmierten Apps. Diese zeigen beispielsweise Werbung aus dem Internet und durchsuchen Ihr Handy nach Informationen. Das frisst unnötig Strom. InnoTix‘ Anspruch ist es, Ihren Geschäftsalltag mit innovativen, intuitiv nutzbaren Technologien zu vereinfachen. Deshalb sind unsere Apps auf einer schlanken Applikationsarchitektur aufgebaut und werden unter anderem auf ihre Energieeffizienz überprüft. Die Pflege der Einstellungen sind das A und O und es gilt abzuwägen, welche Dienste man nicht braucht und daher gezielt einschränkt.

Zu den grössten Akku-Fressern zählen sowohl auf dem iPhone, Android-Gerät oder dem Windows-Phone folgende Dienste:

  • Lokalisierungsdienst über GPS: Deaktivieren Sie GPS wenn Sie es nicht brauchen.
  • Automatische Datensynchronisierung im Hintergrund wie Emails, Nachrichten, Updates, etc.: Deaktivieren oder nur im Strombetrieb zulassen.
  • Das Handydisplay braucht bei voller Leuchtkraft ebenfalls viel Strom: Verringern Sie die Leuchtkraft, um Strom zu sparen.
  • Deaktivieren Sie die Datenübertragung mittels 3G oder 4G und surfen Sie etwas langsamer, dafür mit weniger Stromverbrauch.
  • Aktivieren Sie den Flugmodus bei Aufenthalten und Fahrten in Gebieten mit schlechter oder ohne Netzabdeckung. Das Handy verbraucht sonst sehr viel Akkukapazität während der unaufhörlichen Suche nach verfügbaren Netzen.
  • Deaktivieren Sie Push-Nachrichten.
  • Schliessen Sie die Apps, die nicht mehr gebraucht werden (langes/doppeltes Drücken auf den Home-Button und dort wegwischen).
  • Für Android Benutzer: Deaktivieren Sie Google now (Sprachsteuerung und Location tracking).
  • Bei einem Test von Welt.de zeigte sich Skype als die App mit dem grössten Stromhunger: Deaktivieren Sie Skype.
  • Mehr zum Akku-Sparen für iPhone auf der Apple Webseite.
  • Mehr zum Akku-Sparen für Android auf Chip.de.

In der Forschung werden zurzeit Akkus entwickelt, die sich in 20 bis 30 Sekunden wieder voll aufladen. Bis es allerdings so weit ist, ist das Eliminieren der Akku-Fresser die praktische Alternative.

Ersatz-Strom zum Mitnehmen

Mit einer Powerbank (Externer Akku) im Gepäck kann man seine elektronischen Geräte unterwegs nachladen. Beim Kauf eines externen Akkus sollte darauf geachtet werden, dass dieser genügend Kapazität aufweist. Billige Akkus können die modernsten Geräte nicht komplett laden. Kraftvollere Akkus (> 5’000 mAh; aktuell ab ca. CHF 50) schaffen es aber, Geräte sogar mehrmals zu laden, ohne dass der Akku selber neu geladen werden muss – abhängig vom Gerät. Es empfiehlt sich sehr, Kundenmeinungen zu solchen Akkus anzusehen – die Praxiserfahrung zählt am meisten.

Neue Apps versprechen zudem, die obgenannten Parameter automatisch zu konfigurieren. So z. B. PhoneWeaver. Allerdings ist hiermit Vorsicht geboten: Eine solche App kann Ihr Handy derart beeinflussen, dass Sie die Kontrolle über die einzelnen Einstellungen verlieren. “Dieser Fall trat bei mir innerhalb von fünf Minuten ein (Datentransfer deaktiviert, Bildschirm dunkel, kein Klingelton mehr). Ausserdem liess sich die App nicht mehr deaktivieren, solange Sie installiert war“, erklärt Josia Sackmann, Projektleiter bei InnoTix. Daher empfehlen wir, die Dienste individuell auszuschalten.


← zurück zum Blog