Partner für Digitalisierung im öffentlichen Verkehr.

öV-Pad

Digitale Mitarbeiter-Kommunikation im ÖPNV: Die gemeinsam mit vielen Transportunternehmen entwickelte App ermöglicht die moderne Kommunikation von und zu den Fahrdienstmitarbeitenden - unabhängig davon, wo sich diese gerade befinden.

weiterlesen

Digitalisierung

Ob Apps für Mitarbeitende, Echtzeitinformationen auf der Webseite, Schadenmeldungen an Haltestellen und Fahrzeugen oder eine Digitalisierungstrategie für den Verwaltungsrat - unsere Leidenschaft für den öffentlichen Verkehr und unsere ICT-Kompetenz stehen Ihnen zur Verfügung. 

weiterlesen

Arbeiten bei InnoTix

Sie möchten die Digitalisierung im öffentlichen Verkehr mitprägen und einen Beitrag für die Weiterentwicklung und den Betrieb unserer Angebote leisten? Dann freut sich unser agiles, kollegiales und hilfsbereites Team auf Sie als Verstärkung.

weiterlesen

Unsere Dienstleistungen

Digitalisierungsstrategie

Begeisterung bei Kunden und Mitarbeitenden beginnt mit einer klaren Digitalisierungsstrategie - wir sprechen die Sprache des Vorstands, Verwaltungsrats, Betriebsleiters, Betriebsrats und Lenkers.

Produkte für den öV

Wir fokussieren uns auf innovative Produkte rund um Busfahrer, Trampiloten und Lokführer als App oder Weblösung.

Projekte

Seit 2003 unterstützen wir unsere Kunden mit Web- und Mobile-Lösungen, profitieren Sie von unserer Erfahrung auch ausserhalb der Codezeilen.

Hosting

Wir hosten unsere Applikationen gerne für Sie in gesicherten Rechenzentren in der Schweiz oder in Deutschland.

Support

Auch nach Projektabschluss stehen wir Ihnen bei Fragen rund um die Applikation per Telefon oder Ticketing-System persönlich zur Verfügung.

öV-Pad

App-Lösung für Lokführer, Tramfahrer und Buschauffeure im öffentlichen Verkehr

Fahrzeugpannen, Umleitungen oder Unfälle – im Arbeitsalltag von Chauffeuren gibt es viele Überraschungen. Die App öV-Pad hilft, das Problem durch gezielte Informationen rasch und unkompliziert zu lösen. Alle nötigen fachlichen und betrieblichen Informationen hat der Fahrer dienstspezifisch zur Hand auf dem iPad - egal ob online oder offline, unterwegs oder im Depot.

Mehr als 28 öV-Betriebe in der Schweiz und Europa mit über 10000 Mitarbeitenden setzen bereits auf die von InnoTix entwickelte App.

zum Produkt

Busfinder

Busfinder – Livedarstellung aller Busse der Auto Bus AG

Was bisher den Nutzern der UBER-App und den Disponenten in der Leitstelle vorbehalten war, können die Fahrgäste der Auto Bus AG Liestal live auf dem Desktop oder Handy sehen: Wo ist mein Bus?

zum Produkt

Thurbo Intranet

Interne Kommunikationsplattform für die Thurbo AG im Responsive Design

Das Intranet der innovativen Ostschweizer Regionalbahn Thurbo punktet mit individualisierten Informationen und Responsive Design. Das von InnoTix und Webpresso entwickelte Intranet trägt so den unterschiedlichsten Informations- und Kommunikationsbedürfnissen Rechnung. Ob Lokführer, Zugbegleiter oder Mitarbeitende der Verwaltung – sie alle bleiben mit den für sie relevanten Informationen stets auf dem Laufenden.

«Wir setzen innovative Lösungen im Bereich Web und Mobile um. Auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen, gehört zu unserer Stärke.» 

Aktuelles@InnoTix

#
31.01.2020

Jahresessen im Computermuseum

Röbi Weiss hat uns anschlaulich in die Geschichte der Computer und Algorithmen eingeführt, wir bestaunten den Apple 2, die ersten Speicherplatten und schwelgten in Erinnerungen an Atari resp. Commdore 64.

weiterlesen
#
01.12.2019

Webpresso AG

Vor 4 Jahren haben wir die Filiale Herzogenbuchsee der InnoTix AG eröffnet und unter der Marke Webpresso viele Webauftritte realisiert. Nun wird der Bereich Webpresso zur eigenständigen AG.

weiterlesen
#
01.09.2019

Veränderungen im Verwaltungsrat

Seit August unterstützt Prof. Dr. Stephan Nüesch die InnoTix AG als Verwaltungsrat. Stephan Nüesch ist geschäftsführender Direktor des Lehrstuhls für Unternehmensführung an der Universität Münster. Als gebürtiger Schweizer, der seit längerer Zeit in Deutschland lebt und arbeitet, wird er uns helfen, die kulturellen Brücken zwischen der Schweiz und Deutschland noch besser zu bauen. Er tritt die Nachfolge von Martin Viselka an, der sich nach sieben Jahren toller Zusammenarbeit ganz auf sein eigenes Unternehmen konzentriert.

Anmelden